FleishmanHillard Partner des IK-Konzeptionspreises

Vergabe beim 1. IK-Fachdialog am 28. Juni in Heidelberg

Hanning Kempe, Vorsitzender der Geschäftsführung von FleishmanHillard, wird die Auszeichnung persönlich am 28. Juni im Rahmen des ersten IK-Fachdialogs in Heidelberg an die Verfasser der besten PR-Konzeptionen der PR-Weiterbildungen 2012/13 überreichen. FleishmanHillard stellt aus dem eigenen Netzwerk eine hochkarätige Jury und sponsert die Preisgelder. Zur Jury gehören neben Kempe: Godja Sönnichsen, Director Communications, TUI Cruises; Nathalie Ponnier, Head of Global Communications, Sandoz International GmbH; Martin Büllesbach, Head of Corporate Communications, Bilfinger SE; Rafaela Hartenstein, EU Director Public und Government Affairs, Hasbro Deutschland GmbH; Benjamin Sokolowski, Associate Director / Vice President Public Affairs & Government Relations, FleishmanHillard.

„Wir sind stolz, seit diesem Jahr Partner des Konzeptionspreises der Initiative Kommunikation Heidelberg zu sein“, kommentiert Kempe das neue Engagement. „Seit Jahren tragen die praxisnahen Ausbildungsgänge wesentlich zur weiteren Professionalisierung unserer Branche bei. Sie leisten damit einen wesentlichen Beitrag, die PR in Deutschland in Richtung eines ganzheitlichen Kommunikationsansatzes zu entwickeln, in dessen Zentrum das Management des Dialoges zwischen Marken und deren Stakeholdern steht.“

Die Jury bewertet die beraterische Leistung und Praxisnähe von insgesamt sechs nominierten PR-Konzeptionen für reale Auftraggeber, die als Abschlussarbeiten in den Weiterbildungsprogrammen von IK Heidelberg und der partnerschaftlich verbundenen Donau-Universität Krems (Österreich) 2012/13 eingereicht wurden.

Die Preisvergabe findet im Rahmen des neuen öffentlichen Veranstaltungsformat, den IK-Fachdialogen der die Initiative Kommunikation Heidelberg, statt. Bei der Auftaktveranstaltung am 28. Juni um 14 Uhr in Heidelberg diskutieren Hanning Kempe (FleishmanHillard), Martina Zöbele (Weidenhammer Packaging Group) und Frieder Pfleghar (Communication Harmonists) anhand der Fragestellung „Intern, extern, weltweit?“ über Mittelstandkommunikation in Zeiten der Globalisierung.

Der IK-Fachdialog wendet sich an ein Fachpublikum aus den Bereichen PR und Management und öffnet sich damit über den Kreis der Studierenden, Absolventen und Partner des Veranstalters hinaus.

Die Teilnahme am IK-Fachdialog ist kostenlos, allerdings auf 60 Personen begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Kontakt: ik-fachdialog@ik-heidelberg.de oder Tel. 06221/90 586 00.