FleishmanHillard und IBC Solar nominiert für Internationalen Deutschen PR-Preis

FleishmanHillard gehört zu den Finalisten in der Kategorie Business-to-Business des diesjährigen Internationalen Deutschen PR-Preis. Nominiert ist die Kommunikationskampagne rund um den Stromspeicher von IBC SOLAR. Das Beratungsteam von Ortrud Wenzel, Director bei FleishmanHillard, entwickelte für die neue Produktkategorie des Bad Staffelsteiner Solardienstleisters eine Kampagne, die ein menschliches Grundbedürfnis anspricht: den Wunsch nach Unabhängigkeit. Denn während Bürger machtlos sind gegen Preissteigerungen bei Benzin oder Lebensmitteln, ist es mit dem Stromspeicher nun erstmals möglich, einen Großteil des benötigten Stroms selbst zu produzieren und sich so unabhängig zu versorgen.

Ortrud Wenzel: „Mit traditionellen PR Maßnahmen sowie gezielten Social Media Aktivitäten ist es gelungen, den Absatz der neuen Speicherlösungen massiv voranzutreiben. Ein besonderer Erfolg für unseren Kunden IBC SOLAR liegt zudem in der Tatsache, dass die Visibilität der eigenen Speicherprodukte in den deutschen Medien im Schnitt um 50 Prozent höher war, als die des teilweise deutlich dominanteren Wettbewerbers.“

Der Internationale Deutsche PR-Preis wird seit 1970 für strategisch angelegte und exzellent umgesetzte PR-Konzepte und Kommunikations-prozesse im deutschsprachigen Raum verliehen. Er ist die höchste Auszeichnung der Branche im deutschsprachigen Raum und wird gemeinsam von der Deutschen Public Relations Gesellschaft e. V. – Berufsverband Öffentlichkeitsarbeit – und dem F.A.Z.-Institut ausgeschrieben.

Die Preisträger werden am 25. Oktober 2013 im Kurhaus Wiesbaden ausgezeichnet.