„Wir leben Influencer Relations“ – Round Table Diskussion bei FleishmanHillard

Wie kommt man eigentlich zum Bloggen? Was sind die absoluten No Go’s in der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Kunden? Wie sollten Kooperationen ablaufen und wie beliebt sind eigentlich noch Events?

Dies waren nur einige der Fragen, mit denen sich die Teilnehmer des Influencer Day im Frankfurter Büro von FleishmanHillard gemeinsam beschäftigt haben. Unter dem Motto „Wir machen keine Influencer Relations – wir leben sie!” waren neben Beratern von FleishmanHillard auch verschiedene Influencer geladen: 

Bei einer offenen Round Table Diskussion konnten sich die Teilnehmer gegenseitig Löcher in den Bauch fragen. So haben auch wir als Agentur Einblicke in unsere Arbeit mit Influencern gegeben: Mit welcher Reichweite ist ein Influencer für uns und unsere Kunden „interessant“? Wie erkennen wir als Agentur gekaufte Follower? Und warum werden in manchen Fällen pro-aktive Konzepte von Bloggern auch mal abgelehnt?

Influencer Relations: Tobias, Graziella und Jenni in unserer Agenturlounge diskutieren auch beim anschließenden Umtrunk weiter.

Tobias, Graziella und Jenni in unserer Agenturlounge diskutieren auch beim anschließenden Umtrunk weiter.

Über zwei Stunden wurde offen und mitunter auch heiß diskutiert. Am Ende waren sich aber alle einig, dass Influencer Relations nur funktionieren, wenn sich Influencer und Agentur auf Augenhöhe begegnen, sich gegenseitig ernst nehmen und im Umgang miteinander transparent sind.

Das klingt vordergründig „so einfach“. Aus den Erfahrungsberichten der Influencer durften wir aber erfahren, dass das häufig nicht der Fall ist und immer noch viele Unternehmen Influencer als „billige und schnelle Werbemaßnahme“ einspannen wollen.

Für uns besonders erfreulich: Auch unsere Gäste haben einiges aus der illustren Runde mitgenommen. Bloggerin Jennifer meinte nach unserem Round Table:

Der Round Table mit den Spezialisten von FleishmanHillard war eine gelungene Mischung aus Diskussion und Austausch zum Umgang zwischen Agentur und Bloggern. Er hat mir nicht nur die Agenturseite näher gebracht, sondern durch viele interessante Gespräche zum Nachdenken angeregt. Das anschließende Get-Together bot die perfekte Gelegenheit zum Networking. Ein rundum gelungener Nachmittag mit viel Mehrwert!“

Unser Fazit: Wenn man Influencer Relations tatsächlich lebt, sind Blogger und Influencer keine Werbefläche, sondern langfristige Partner, mit denen Agenturen und Unternehmen gemeinsam für die Leser spannende Inhalte produzieren können.

Influencer Relations: Das Fazit von Pepper and Gold auf Instagram

Das Fazit von PEPPER AND GOLD auf Instagram

Influencer Relations: Der gemeinsame Umtrunk nach dem Round Table

Der gemeinsame Umtrunk nach dem Round Table