Visionen erzeugen, Ideen generieren, Gefühle erwecken – unser Kreationsansatz in der Markenkommunikation

Wenn es um Kommunikation geht, denken die meisten immer nur an das Verbreiten von Informationen über Sprache oder Text – dabei ist es oftmals so viel mehr. Menschen sind visuell geprägt, denn auch ohne Worte hinterlassen wir Gefühle. Bilder bewegen uns. Sie sind einfach und sprachunabhängig. Ohne komplizierte Diskussionen können wir sie verstehen, denn als Mensch sind wir darauf ausgerichtet auf optische Reize zu reagieren. Kein Wunder also, dass Marken über starke Bildwelten oder plakative Werbemotive ihre Botschaften transportieren.

Autorin Mona Dörre

Genau das ist der Schwerpunkt in der Kreation – eine Marke medienübergreifend erfahrbar und lebendig bei der Zielgruppe zu machen. Unabhängig von der Branche ist die Ideenfindung und Konzeptentwicklung rund um die Unternehmenskommunikation unser Schwerpunkt, die Visualisierung und das Design sind dabei wichtige Teilbereiche.

Kreation wird häufig mit Design verwechselt. Kreation bedeutet Dinge zu erschaffen und sichtbar zu machen, die noch nicht existieren. Das kontinuierliche Neuerfinden verdanken wir unserer Fantasie, Neugier und Leidenschaft, um bei den Zielgruppen ins Gedächtnis zu kommen und sie nachhaltig zu begeistern. Das kann durch eine Kampagnenentwicklung mit Design für Print & Online geschehen, durch Storytelling mit knackigen Headlines & Claims oder die Ideation von haptischen Erlebnissen, angefangen mit Scribbles, Layout & Textsatz über Logoentwicklung, Pressemailings bis hin zur fotografischen Begleitung von Events.

Mona Dörre

 

Um all das zu entwickeln, braucht es Gefühl, Ideen und eine Portion Mut, Dinge anders zu sehen. Bei FleishmanHillard haben wir im Brand Affairs-Team einen festen Prozess, wie wir an die kreative Lösung von Kommunikationsaufgaben unserer Kunden herantreten:

  1. Problem verstehen: Wir erkennen, wo und warum ein Problem besteht, analysieren die Zielgruppe anhand von Tools, reflektieren Trends und gesellschaftliche Relevanz.
  1. Genau hinschauen: Wir beobachten und versetzen uns in die Lage der Menschen, für die etwas entwickelt werden soll – unsere Zielgruppe wird definiert und festgezurrt.
  1. Anforderungen festlegen: Wir definieren zugrundeliegende Bedürfnisse der Zielgruppe.
  1. Ideen finden: Durch das Verständnis für das Problem, dem detaillierten Hinschauen und den vorher festgelegten Anforderungen finden und entwickeln wir effektive Ideen.
  1. Ersten Entwurf entwickeln: Die besten Ideen werden verfolgt und schnell und einfach zu Anschauungszwecken umgesetzt.
  1. Entwurf testen: Wir überprüfen, ob die Idee sich bewährt – und wenn nicht, fängt das Ganze von vorne an, bis wir die Goldidee in der Hand haben.

Case-Study: California Walnut Comission – Kampagne „Breakfast Club“


Zielgruppe:
Durch die Corona-Pandemie beschäftigen sich mehr Menschen mit einem Healthy Lifestyle, das passt mit kalifornischen Walnüssen natürlich perfekt zusammen. Mit diesem wichtigen Thema befassen sich vor allem Millennials, bis zur Gen X.

Die Aufgabe: Kalifornische Walnüsse sind mehr als nur Nüsse. Sondern wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung. Mit monothematischen Kampagnen versorgen wir Fachpublikum und Konsumenten das gesamte Jahr mit Inspiration & Edutainment Content. Wir zeigen die Health Benefits von kalifornischen Walnüssen und stellen dar, wie vielfältig sie einsetzbar sind. Schon eine Handvoll Walnüsse (30 g) am Tag tragen dazu bei, die Elastizität der Blutgefäße zu verbessern, was wiederum einen positiven Einfluss auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit hat.

Der Insight: Einer der großen Food-Trends ist die Renaissance des Frühstücks. Weg vom schnellen Toast mit Butter und Käse, hin zu einer vollwertigen Mahlzeit – und das fast rund um die Uhr. Quelle: Hanni Rützler, Food Report 2021

Die von uns für den Kunden California Walnut Comission entwickelte Kampagne „Breakfast Club“ sollte sich mit einem Kampagnenlogo vom normalen Content auf Social Media abheben. Der Breakfast Club animiert idealerweise Menschen, ihr Frühstück bewusst zu genießen und mit Walnüssen mehr daraus zu machen – denn sie sorgen für den besonderen Crunch und Geschmack.

Schritt 1: Das Scribble

Beim Scribble wird auf eine detailgetreue Ausarbeitung verzichtet. Erste Ideen werden grob und ohne großen Aufwand skizziert und immer weiter gespinnt.

 

Case Study Kalifornische Walnüsse Scribble

 

Schritt 2: Entwurf testen
Nachdem die ersten Scribbles vektorisiert wurden, werden sie auf Herz und Nieren getestet. Auf realistischem Content eingesetzt wird geprüft, ob der Entwurf sich bewährt.

Case Study Kalifornische Walnüsse Entwurf testen

 

Schritt 3: Die Umsetzung
Am Ende steht die fertige Ausarbeitung, die mit weiteren Assets wie GIFs und Sticker erweitert wurde, um die Kampagne noch erlebbarer zu machen.

Case Study Kalifornische Walnüsse Umsetzung

 

Im ersten Schritt erkannten wir, dass ein Problem besteht, brachten in kurzer Zeit viele Ideen hervor und entfernten uns mit neu entwickelten Sichtweisen von gewohnten Wegen. Dabei wurden die Ideen an die Realität angepasst und so neue oder bessere Lösungen geschaffen – mit einem ungewöhnlichen, neuartigen Look & Feel.

Wenn Sie jetzt Appetit auf den Content und natürlich Walnüsse aus Kalifornien haben, dürfen Sie sich gerne hier umschauen.

 

Für business-relevante Kommunikationsinhalte wie diesen, melden Sie sich doch zu unserem Newsletter “FleishmanHillard Quarterly” an, folgen FleishmanHillard Germany auf LinkedIn oder lernen unser Team auf Instagram kennen.