Warum Unternehmens- und Produktkommunikation in der Gesundheitswirtschaft nicht getrennt betrachtet werden sollten

Healthcare

Produkt- und Unternehmenskommunikation werden organisatorisch auch heute noch häufig als getrennte Einheiten mit unterschiedlichen Teams, Budgets und Verantwortlichkeiten gesehen. Das führt in einigen Fällen dazu, dass Silos entstehen und die eine Einheit nicht zwangsläufig weiß, was die andere Einheit gerade plant. Oder auch dazu, dass übergreifende Projekte nicht begonnen werden – weil sie einen anderen Budgettopf betreffen.

Autorin Jantje Rees

Vor Corona hatte dies kaum spürbare Folgen für Unternehmen, weil sich viele Stakeholder schlicht nicht dafür interessiert haben, welcher Hersteller hinter „ihrem“ Produkt steht.

Corona hat dies drastisch verändert. Unternehmen der Gesundheitswirtschaft sind ins öffentliche Interesse gerückt, haben an Bedeutung, aber eben auch an öffentlicher Aufmerksamkeit gewonnen. Umso wichtiger ist es, dass Marke und Reputation in Einklang stehen. Oder anders gesagt: dass das, was Sie tun und kommunizieren, sich mit dem deckt, was Ihre Zielgruppen über Sie sagen und wie diese Sie wahrnehmen.

Unternehmen der Gesundheitswirtschaft haben beim Einklang zwischen Marke und Reputation Nachholbedarf, wie die aktuelle FleishmanHillard Authenticity Gap-Studie zeigt. Hier besteht Handlungsbedarf für die Kommunikation. Denn selbst wenn Sie wissen, wie innovativ Sie sind oder wie sehr Sie darauf bedacht sind, das Richtige zu tun: Die Öffentlichkeit weiß das nicht. Sie erwartet aber von Ihnen, darüber informiert zu werden.

Wie schnell Unternehmen Gegenstand öffentlicher Erregung werden können und wie nachhaltig das ihre Reputation und sogar ihren Börsenwert verändern kann, hat die Corona-Krise eindrücklich bei den Herstellern von Impfstoffen gezeigt. Hier wurde sogar die Kommunikation öffentlich bewertet – und Lücken gnadenlos aufgedeckt.

Wir bei FleishmanHillard wissen, wie man mögliche Authentizitätslücken verhindert, und stellen sicher, dass Sie integriert kommunizieren. Ist z.B. Patientenzentrierung Ihr übergeordneter zentraler Wert, dann sorgen wir dafür, dass dies über Ihre gesamte Kommunikationskaskade hinweg sicht- und erlebbar wird – egal, ob in der Kommunikation zu einem Ihrer Produkte oder zum Unternehmen selbst. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass Ihre Marke ein einheitliches Erscheinungsbild und Gefühl vermittelt und darüber hinaus einen echten Unterschied macht: für Patienten, Ärzte, politische Entscheidungsträger und natürlich für Sie und Ihre Mitarbeitenden. Nicht nur heute, sondern auch in Zukunft.

Wenn Sie also das nächste Mal eine neue Unternehmens- oder Produktkampagne planen: Denken Sie an die Integration von Unternehmens- und Produktkommunikation und rufen Sie uns an.