Archiv

Gesundheitskommunikation

  • Die Tücken der Corona-Impfkampagne

    Als Arzt in der Gesundheitskommunikation und aus unmittelbarer Erfahrung mit Patient/-innen bin ich an die Kommunikation mit schwierigen Personen und an die ungewöhnlichsten Fragen gewöhnt. Gerade deshalb habe ich mich entschieden, neben meiner Agenturtätigkeit die Impfkampagne zu unterstützen und als Impfarzt tätig zu werden. Am 26. September 2021 schloss nun das Impfzentrum. Darum ist es an der Zeit, ein paar Gedanken zu meinen Erfahrungen zu teilen...

  • „Psychologische Impfung“ als Mittel gegen Fake News

    Wissen Sie, wie häufig Sie im Internet und in den sozialen Medien mit Falschinformationen konfrontiert werden? Vermutlich öfter, als Ihnen lieb ist: Laut aktueller Umfragen liest, hört oder sieht jeder von uns mindestens einmal wöchentlich „Fake News“1, zu Beginn der COVID-Pandemie vermutlich sogar noch häufiger. Durch solche Falschinformationen entstehen jährlich geschätzte 78 Milliarden Dollar an wirtschaftlichen Schäden weltweit.2 Zum Vergleich: Mit dieser Summe könnte man die kostenlosen Corona-Tests der Bundesregierung in Deutschland rund 21 Jahre...

  • Warum Unternehmens- und Produktkommunikation in der Gesundheitswirtschaft nicht getrennt betrachtet werden sollten

    Produkt- und Unternehmenskommunikation werden organisatorisch auch heute noch häufig als getrennte Einheiten mit unterschiedlichen Teams, Budgets und Verantwortlichkeiten gesehen. Das führt in einigen Fällen dazu, dass Silos entstehen und die eine Einheit nicht zwangsläufig weiß, was die andere Einheit gerade plant. Oder auch dazu, dass übergreifende Projekte nicht begonnen werden – weil sie einen anderen Budgettopf betreffen...

  • Königsweg in die Kommunikation? Gibt’s (zum Glück) nicht!

    Kommunikationsstudium, PR-Traineeship und dann (Junior) PR-Berater/-in? Das ist ein Karriereweg von vielen in einer Kommunikationsagentur. Doch DEN EINEN Königsweg in die Kommunikation gibt es (zum Glück) nicht - und genau das macht unsere Branche so attraktiv und spannend für Mitarbeiter/-innen mit unterschiedlichsten Hintergründen. Das PR-Journal hat im Rahmen der Serie „Was macht eigentlich ein/e … bei … ?“ drei Jobprofile bei FleishmanHillard vorgestellt. 

  • Global Solutions Summit, Tag zwei: Klartext und Kooperationswille

    Am zweiten Tag des Global Solutions Summit standen zunächst zwei Staatsoberhäupter im Mittelpunkt: Kanzlerin Angela Merkel und Mario Draghi, Ministerpräsident Italiens, dem Gastgeberland des kommenden G20-Gipfels, und ehemaliger EZB-Chef...

  • Global Solutions Summit 2021: live stream

      When: Thursday, May 27 to Friday, May 28; Specific session times: Towards a Strong G20 for Effective Multilateral Cooperation session - May 27, 3 p.m. CEST Digital Divides — Preventing Rising Inequalities in the Digital Age - May 28, 3 p.m. CEST Reducing Inequalities and Vulnerabilities in a Post-Pandemic World session - May 28, 4:30 p.m. CEST Health Investments for Social and Economic Prosperity session - May 28, 5 p.m. CEST Where: Join our live...

  • Warum faktenbasierte Kommunikation zur Corona-Impfung wichtig ist

    Warum Beipackzettel heute in aller Munde sind – und es noch nie so wichtig war, faktenbasierte Informationen zu Impfstoffen zu teilen...

  • Kurzfristige Vakanzen mit Agenturmitarbeitern besetzen

    Wenn in einem Unternehmen ein/e Mitarbeiter/in kurzfristig oder auch für eine Weile ausfällt, lohnt es sich manchmal nicht nachzubesetzen. Stattdessen braucht es dann eine professionelle Überbrückung, die Themen und Prozesse weiter tragen kann. In Kommunikationsabteilungen kann das gut ein/e Experte/in aus der PR-Agentur übernehmen...

  • Neuzugang bei FleishmanHillard: Katharina Bittmann verstärkt Healthcare Team

    Katharina Bittmann (47, Foto links) ist seit Mai 2019 Managing Supervisor im Healthcare Team von FleishmanHillard in Deutschland. Sie kümmert schwerpunktmäßig um den Bereich Onkologie und berichtet an Nadine Dusberger, Head of Healthcare...

  • Digital Influence Index 2012: Das Internet als Gesundheitsberater – Online-Arztsuche gewinnt an Bedeutung

    Für mehr als ein Drittel (39 %) der Deutschen ist das Internet eine wichtige Informationsquelle bei Gesundheitsfragen. Etwa wenn es um den Kauf von frei verkäuflichen Arzneimitteln geht oder um die Suche nach einem Arzt. Das zeigt der von FleishmanHillard und Harris Interactive vorgelegte Digital Influence Index 2012. Die globale Studie unter rund 4.600 Internetnutzern aus China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Japan, Kanada und USA erfasst zentrale Aspekte der Internetnutzung und untersucht den Einfluss verschiedener...