Archiv

Year: 2019

  • Sybille Göpel ist neue CFO bei FleishmanHillard Germany

    Sybille Göpel (53) wird CFO und Mitglied der Geschäftsführung bei FleishmanHillard in Deutschland. Sie tritt die Nachfolge von Dirk Krieger an, der die Agentur nach 11 Jahren auf eigenen Wunsch zu Beginn des kommenden Jahres verlassen wird...

  • Zero Waste Workshop im Frankfurter Büro: Einfach weniger Müll produzieren

    „Das geht ja einfach“, staunt ein Kollege, als er drei Zutaten zu einer selbstgemachten Deo-Creme zusammenrührt. „Und am Montag riechen wir dann alle gleich!“ Gelächter in der gutgelaunten Gruppe, die da eines freitags in unserem Büro einen Zero Waste Workshop von Pia Krechel besucht. PHD Deutschland und FleishmanHillard haben die Initiatorin von Zero Waste Frankfurt gemeinsam eingeladen, um sich über Möglichkeiten der Müllreduktion in Alltag und Büro zu informieren...

  • Innovation & Inspiration: Unser #30u30 Talent Abdelhak Deki über die PR Nachwuchsinitiative und Karriere in der Kommunikation

    Jedes Jahr kürt der PR REPORT 30 junge Talente aus der Kommunikationsbranche – und in diesem Jahr ist von FleishmanHillard Abdelhak Deki (Abi) nominiert. Abi arbeitet bei uns im Creative, Strategy & Innovation Team und beweist sich in der Agentur nicht nur durch hervorragende Leistung, sondern durch sein Engagement im internationalen FleishmanHillard Diversity Team. Darüber hinaus hat Abi gemeinsam mit den Kolleginnen Laura Rhodemann und Mona Dörre eine Experteninitiative zum Thema „GEN Z“ für unsere...

  • Meditieren im Büro: Wie wir bei FleishmanHillard Stress entgegenwirken

    Schließe die Augen. Atme tief ein und wieder aus. Entspanne deine Schultern. So startet seit einigen Wochen der Morgen des Consumer Brands Teams in Frankfurt. 10 Minuten – mehr braucht es nicht, um sich auf einen Moment der Ruhe und Entspannung einzulassen. Meditation als Morgenritual im Büro – mit der neuen Initiative reagiert das Team nicht nur auf das steigende Bedürfnis nach mehr Achtsamkeit, sondern setzt damit auch neue Akzente in der Arbeitskultur von FleishmanHillard.

  • Generation Z – Eine Generation mit Haltung

    Die Generation Z ist sichtbar wie nie zuvor – sei es durch Klimastreiks oder Aktivisten wie Greta Thunberg. Damit rückt sie in den Fokus der Öffentlichkeit und sollte auch von Unternehmen und Brands nicht außer Acht gelassen werden, denn schließlich sind sie die Nachwuchsgenration – die Konsumenten und Arbeitnehmer von morgen.

  • IPRA Golden World Awards 2019: Ein Blick hinter die Kulissen der Jury

    Eine tolle Story, gut erzählt - das bleibt die grundlegende Erfolgsformel für ausgezeichnete PR- und Kommunikationskampagnen, auch in Zeiten der Digitalisierung. Das zeigte sich auch bei den jüngst verliehenen IPRA Golden World Awards for Excellence 2019. Gemeinsam mit anderen internationalen PR-Experten aus Ländern wie Großbritannien, Japan, Österreich, Russland und Saudi-Arabien bis hin zur Türkei, den Philippinen und den USA, stellten wir von FleishmanHillard Germany als einzige deutsche Agentur ein Mitglied der diesjährigen Jury. Die renommierten Preise...

  • Innovationen verändern traditionelle Mobilitätsmuster – der neue Policy Brief mit dem Fokus Mobilität

    Die dritte Ausgabe unseres Policy Briefs erläutert die aktuellen Entwicklungen im Mobilitätsbereich und die Bedeutung von politischer Kommunikation für Anbieter von neuen Mobilitätskonzepten und -dienstleistungen.

  • Anne Glier übernimmt Rolle als Head of Talent Development bei FleishmanHillard

    Anne Glier (43) ist seit 1. Juli 2019 Head of Talent Development und Teil des Executive Teams bei FleishmanHillard. Sie berichtet an Deutschland-CEO Hanning Kempe und folgt auf Nicol Gröschel, die das Unternehmen Ende Juni verlassen hat, um sich mit einem Personal- und Recruitingservice selbstständig zu machen...

  • Diversity Management – wie Unternehmen Zeichen gegen unbewusste Vorurteile setzen

    Immer mehr Unternehmen erkennen die Wichtigkeit von Diversität und Inklusion. Dabei steht im Fokus soziale und personelle Vielfalt wertzuschätzen und positiv zu nutzen. Dieser Gedanke macht Sinn, denn heterogene Teams bringen Kreativität und Innovation mit sich. Ein sehr unterschiedlich zusammengestelltes Team garantiert einen regen Austausch und neue Ideen, auf die eine sehr homogene Gruppe nicht gestoßen wäre.

  • Fangen wir an, drüber zu reden – Künstliche Intelligenz braucht positive Narrative und europäische Rahmenbedingungen

    Künstliche Intelligenz: Für die einen ist es noch weit entfernte Zukunftsmusik, für die anderen eine Bedrohung, welche die Autonomie des Menschen in Gefahr bringt. Zu sehr erinnern die Supercomputer an Szenen aus dem Science-Fiction-Genre. Zu tief sitzt die German Angst. Zu wenig differenziert und ausgeglichen ist die Debatte über den Umgang mit Technologien, die unsere Gesellschaft vor ähnlich große Veränderungen wie die Industrialisierung stellen werden. Zu sehr steckt der Diskurs in elitären Filterblasen fest, statt...